You are currently viewing Copywriting – Die Kunst des Schreibens

Copywriting – Die Kunst des Schreibens

Copywriting – Die Kunst des Schreibens

Copywriting ist so viel mehr als Werbetexte zu schreiben. Es geht darum, die richtigen Worte zu finden, Emotionen zu wecken, Bedürfnisse zu identifizieren und den Leser abzuholen. Und ja, es ist auch das Ziel, die Leser zu einer bestimmten Handlung zu bewegen.

In diesem Artikel erkläre ich, was Copywriting ist, was alles dahintersteckt und wie es sich vom Content Writing unterscheidet.

Was ist Copywriting?

Mit Copywriting ist das professionelle Schreiben von Werbetexten gemeint. Der Begriff kommt aus dem Englischen und steht für:

  • Copy = (Werbe-)Text
  • Writing = Schreiben

Copywriting kann bei einer Werbekampagne den entscheidenden Unterschied machen – nämlich, ob diese ein Erfolg wird oder erfolglos bleibt. Deswegen ist Copywriting so viel mehr und geht tiefer.

Copywriter müssen Wünsche und Bedürfnisse der Zielgruppe recherchieren, mit Verkaufspsychologie vertraut sein, fundierte Marketing-Kenntnisse haben und, entgegen vieler Vorurteile, keine super Deutsch-Schüler gewesen sein.

Es braucht einen globalen Blick von außen, um den Hebel für mehr Sales zu finden. Denn Kunden sollen sich von den Texten abgeholt fühlen, aber das klappt nur, wenn sie sich von Beginn der Kundenreise (Customer Journey) abgeholt und verstanden fühlen. Dann können Leser zum Kunden werden.

Deshalb macht gutes Copywriting den entscheidenden Unterschied

Gute Werbetexte müssen ein „Will ich haben Gefühl“ auslösen. Deine potenziellen Kunden sollten die Transformation, die sie durch das Produkt oder die Dienstleistung erlangen, verstehen. Stell dir das wie eine Reise vom Regen auf die Sonnenseite vor.

Deswegen müssen Copywriter es schaffen, das Interesse der Leser zu wecken und die Vorteile sowie den Nutzen klar zu kommunizieren.

  • Was hat der Leser davon? (What’s in it for me?)
  • Werbetexte sollen zu einer Handlung auffordern, deswegen gibt es immer einen sogenannten Call to Action, kurz CTA.

Das schreiben Copywriter

Der Job eines Copywriters gibt es schon sehr lange, nur haben sich viele Kanäle inzwischen von offline zu online verändert. Copywriter schreiben:

  • Websites
  • Landingpages
  • Salespages
  • Werbeanzeigen (z. B. Goolge und Meta Ads)
  • E-Mails
  • Headlines
  • Slogans
  • Flyer und Broschüren
  • Radio- und Fernsehspots

Das Schreiben einer überzeugenden Überschrift

Die Überschrift ist das Erste, was der Leser sieht. Deshalb muss eine Headline das Interesse wecken und den Leser direkt packen, damit er weiterliest.

Eine überzeugende Überschrift ist kurz, prägnant und weckt Emotionen. Sie sollte den Leser neugierig machen. Das funktioniert mithilfe von Zahlen, Fakten oder auch einem Statement entgegen der üblichen Meinung.

Zielgruppenverständnis

Vor dem Schreiben ist es wichtig, die jeweilige Zielgruppe zu verstehen. Copywriter müssen wissen, wer ihre potenziellen Kunden sind, welche Probleme und Bedürfnisse sie haben. Nur dann können sie gezielte Werbetexte schreiben, die auf deren Wünsche eingehen.

Eine Möglichkeit, mehr über die Zielgruppe zu erfahren, ist die Durchführung von Marktforschung in Form von Umfragen, im Gespräch oder mittels Fragebogen oder auch dem Analysieren von Kundenbewertungen.

Je besser Copywriter ihre Zielgruppe kennen, desto gezielter können sie ihre Werbetexte gestalten.

Vertrauen und Glaubwürdigkeit aufbauen

Um Leser zu überzeugen, ist es wichtig, Vertrauen und Glaubwürdigkeit aufzubauen. Das geht mithilfe einer Expertenpositionierung, Zitate von zufriedenen Kunden, Transparenz sowie Social Proof.

Social Proof ist ein mächtiges Werkzeug, um Leser zu überzeugen. Es stärkt das Vertrauen und die Glaubwürdigkeit, wenn potenzielle Kunden sehen, dass andere Menschen bereits von einem Angebot profitiert haben. Das funktioniert mithilfe von Testimonials, Bewertungen und Erfolgsgeschichten. Auch Zahlen und statistische Daten können Aussagen stärken.

Handlungsaufforderung – der Schlüssel zur Conversion

Copywriting verfolgt das Ziel, den Leser zu einer bestimmten Handlung aufzufordern. Das geschieht durch einen sogenannten Call to Action. Das kann etwa die Anmeldung zum Newsletter sein, dann könnte das so klingen: „Abonniere jetzt meinen Newsletter und erhalte 20 % auf die erste Bestellung“. Auf Social Media kann es auch eine Aufforderung, den Post zu kommentieren oder auf einen bestimmten Link zu klicken, sein.

Gib deinen Lesern am Ende immer das Gefühl, dass sie wissen, wie es weitergeht. Lass sie nicht im Regen stehen, sonst war deine ganze Mühe umsonst.

Was ist Content Writing?

Content bedeutet Inhalt und der ist allgegenwärtig.

Ist dir schon mal aufgefallen, wo überall Content konsumiert wird? Wir scrollen durch Social Media und schauen uns Beiträge an und auch auf Blogs oder in Zeitschriften wird Content publiziert.

Nehmen wir mal das Beispiel Blogartikel. In einem solchen kannst du deine Expertise darlegen, ohne die Marke zu nennen. Ich sage hier in meinem Blogbeitrag auch nicht: Ich, Annika Tag (Personenmarke) kenne mich im Content Writing aus (mein Expertenstatus), deshalb möchte ich dir heute den Unterschied zwischen Content- und Copywriting erklären.

Klingt nicht besonders ansprechend, oder? Natürlich ist es das Ziel eines jeden Content Creators den Expertenstatus dazustellen, um so die Kundenbindung zu stärken, sein Fachwissen zu zeigen und letzten Endes etwas zu verkaufen. Denn Marketing hat nun einmal genau dieses Ziel und auch Content-Marketing ist davon nicht ausgenommen.

Der Fokus beim Content Writing liegt jedoch auf den Inhalten des Textes. Sie sollen den Lesern einen Mehrwert bieten, sie informieren und unterhalten.

Der Unterschied zwischen Content- und Copywriting

Copywriter zielen mit ihren Texten darauf ab, dass Leser eine bestimmte Handlung (Conversion) ausführen. Einen Lead zu generieren.

Content Writer informieren und unterhalten primär. Außerdem ist Content ein wichtiger Bestandteil der Suchmaschinenoptimierung (SEO). Leser sollen Antworten auf ihre Fragen bekommen und langfristig Vertrauen zu einer Marke aufbauen. Das geht etwa über:

  • Videos
  • Podcast
  • Social Media Beiträge
  • Blogartikel
  • Bücher und Ratgebertexte

In vielen Fällen sind die Grenzen fließend und beides ergänzt sich hervorragend miteinander.

Fazit

Wahrscheinlich hast du es schon gemerkt, sowohl Content als auch Werbetexte begegnen uns tagtäglich.

Die Kunst des Copywritings ist vielschichtig und reicht von überzeugenden Überschriften, dem Ansprechen der richtigen Emotionen bis hin zur Schaffung von Vertrauen und Glaubwürdigkeit, damit Leser die gewünschte Handlung ausführen.

Schreibe einen Kommentar